Im Zuge eines Dachausbaus und eines Liftzubaus für Vorsorgewohnungen im noblen Grazer Gründerzeitviertel konnte auch eine gewünschte Privatwohnung realisiert werden. Durch Argumentation über die Stadtgestalt wuden hofseitige Elemente des Ensembles neu interpretiert und somit ein zeitgemässes Penthouse in den ruhigen, grünen Innenhof möglich. Der offene Grundriss schafft ein luxuriöses Raumgefühl auf wenig Fläche, entlang der völlig transparenten Längsseite ist eine Terrasse vorgelagert. Der Zugang erfolgt durch eine private Liftstation auf Penthouseniveau. Das Projekt zeigt prototypisch mögliche Qualitäten von Wohnen in der Stadt und der Baulandreserve Dach als Alternative zum Einfamilienhaus.


Leistung: Entwurf, Genehmigungsverfahren, Planung, ÖBA
SAIKO.CC
Umfang: NFL 120 m²
Planung/Umsetzung: 2004 -2007
HWB:
GIK:

Ein privates Penthouse in der Stadt