Die Geschichte zeigt, daß zu Jahrhundertwenden entscheidende Weichen gestellt werden. Nicht das Festschreiben des Gegenwärtigen, sondern das breit angesetzte Suchen und Forschen nach einer Architektur für morgen war das Ziel des Architekturschwerpunkt im steirischen herbst `95. Anhand des architektonischen Denkmodelles "Das letzte Haus" wurden dazu internationale Experten eingeladen sowie verschiedene Projekte und Ausstellungen konzipiert. Mit einer Containerinstallation als "Ausstellungsbrücke" wurde an der traditionellen kulturellen Grenze mitten in Graz ein Statement geschaffen, welches zwischen den beiden Stadthälften vermittelte.

Leistung: Gesamtkonzept, Organisation
Ernst Giselbrecht, Martin Krammer, Harald Saiko, Peter Zinganel
1994 - 1995

Architekturschwerpunkt steirischer herbst `95