Die Entwicklung eines Stadtteils ist ohne die ansässige Bevölkerung nicht möglich. Deshalb wurden die Anwohner des Grazer Westens durch regelmäßige, öffentliche Veranstaltungen informiert, konnten sich in den Prozess durch ihre Erfahrung einbringen und austauschen. Veranstaltungen und projektbezogene Informationen konnten über das Internetforum www.graz-west.at in Erfahrung gebracht und kommuniziert werden. Das Internetforum wurde ebenfalls als Werkzeug zur Bürgerbefragung im Zuge der geplanten Unterführung der Graz-Köflach-Eisenbahn (GKE) genutzt. Zugleich bewarb sich die Stadtteilentwicklungsinitiative für das EU-Förderprogramm URBAN II und wurde 2002 mit einem Finanzvolumen von 4,2 Millionen Euro und einer Laufzeit von vier Jahren durch die EU bewilligt und unterstützt.

Leistung: Koordination
SAIKO.CC mit Arch. DI Hansjörg Luser
Durchführung: 2000 - 2002

BürgerInnenbeteiligung. PR. Information